Kosten im Überblick

Welche Posten du im Zuge des Immobilienkaufs berücksichtigen solltest - eine Übersicht mit den wichtigsten Punkten.

Alles im Blick haben...

Mit der Zahlung der Darlehensraten allein ist es im Falle einer Baufinanzierung nicht getan. Neben den Zins- und Tilgungsraten werden vorab weitere Posten fällig, die wir hier aufzeigen und erläutern werden.

Grunderwerbsteuer

Erbschaften außen vor gelassen, fällt in Deutschland für den Kauf einer Immobilie Grunderwerbsteuer an. Die Höhe hängt davon ab, in welchem Bundesland sich das zu erwerbende Objekt befindet.

BundeslandGrunderwerbsteuer
Baden-Württemberg5 %
Bayern3,5 %
Berlin6 %
Brandenburg6,5 %
Bremen5 %
Hamburg4,5 %
Hessen6 %
Mecklenburg-Vorpommern6 %
Niedersachsen5 %
Nordrhein-Westfalen6,5 %
Rheinland-Pfalz5 %
Saarland6,5 %
Sachsen3,5 %
Sachsen-Anhalt5 %
Schleswig-Holstein6,5 %
Thüringen6,5 %

Stand: Dezember 2019; Angaben unverbindlich

Maklerprovision

Entgegen der weitläufigen Meinung, die Höhe der Maklerprovision sei gesetzlich geregelt, ist dies nicht der Fall. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit „marktübliche“ Sätze für die Maklerprovision etabliert.

BundeslandMaklerprovision
Baden-Württemberg7,14 %
Bayern7,14 %
Berlin7,14 %
Brandenburg7,14 %
Bremen5,95 %
Hamburg6,25 %
Hessen5,95 %
Mecklenburg-Vorpommern5,95 %
Niedersachsen7,14 %
Nordrhein-Westfalen7,14 %
Rheinland-Pfalz7,14 %
Saarland7,14 %
Sachsen7,14 %
Sachsen-Anhalt7,14 %
Schleswig-Holstein7,14 %
Thüringen7,14 %

Stand: Dezember 2019; Angaben unverbindlich

Notar- und Grundbuchkosten

Notarkosten fallen im Zuge der notariellen Beurkundung des Kaufvertrags an. Die Kosten hierfür orientieren sich am notariell vereinbarten Kaufpreis, wie er im notariellen Kaufvertrag festgelegt wird.

Damit die kreditgebende Bank das Darlehen auszahlen kann, wird die Immobilie als Sicherheit genutzt. Dabei ist es erforderlich, dass eine Grundschuld auf dem zu finanzierenden Objekt zugunsten der Bank eingetragen wird. Die Kosten hierfür orientieren sich ebenfalls an dem Kaufpreis der Immobilie. Auch für die Eintragung des Käufers als Eigentümer im Grundbuch wird eine Gebühr vom zuständigen Grundbuchamt erhoben.

Um die Berechnung der Gebühren zu simplifizieren, können bei den Notar- und Gerichtskosten pauschal 2,00 Prozent des Kaufpreises angesetzt werden.

Familienverkauf

Bei einem Verkauf unter Verwandten, die in gerader Linie verwandt sind, fällt keine Grunderwerbsteuer für die Käufer an. Dieser Fall tritt ein, wenn ein Verkauf zwischen Großeltern und Enkelkindern oder auch zwischen Eltern und Kindern stattfindet.

Beispielkalkulation für Kaufnebenkosten

Um die Kosten für einen Immobilienkauf hier beispielhaft abbilden zu können, gehen wir vom Kauf eines Einfamilienhauses mit einem notariellen Kaufpreis von 300.000,00 Euro aus.

Kauf eines EinfamilienhausesProzentsatzAbsolute Kosten
Grunderwerbsteuer5,00 % in Niedersachsen15.000,00 €
Notar- und Grundbuchkostenca. 2,00 %6.000,00 €
Maklerprovision7,14 %21.420,00 €
Gesamt42.420,00 €

Der Kaufkosten-Rechner für eine schnelle Kalkulation

Mit unserem Kaufkostenrechner können die Kosten für einen Immobilienkauf spielend leicht kalkuliert werden.

In unserer Rubrik Rechner findest du übrigens weitere Kalkulationsmöglichkeiten, welche dir bei verschiedensten Berechnungen hilfreich sein werden. Besonders hervorzuheben sei auch unser Tilgungsrechner, mit dem du eine Vielzahl von möglichen Finanzierungsvarianten berechnen und dir einen Tilgungsplan ausgeben lassen kannst.

Weitere nützliche Dinge für deine Baufinanzierung

Schau doch mal bei uns unter Unterlagen und Formulare vorbei. Dort findest du unter anderem eine Checkliste zur Baufinanzierung, welche dir bei der Zusammenstellung aller Unterlagen zur Beantragung deines Baugelds behilflich ist.